Sie befinden sich hier:

16.03.2011 Menschenkette vom AKW Neckarwestheim nach Stuttgart

60.000 Menschen aus der gesamten Bundesrepublik bildeten am 12. März eine 45 km lange Menschenkette als Protest gegen die Atomenergie. Der Reaktorblock Neckarwestheim 1 ist einer der ältesten Meiler Deutschlands. Eine Nachrüstung auf die aktuellen Sicherheitsanforderungen ist bei derartig alten Bauweisen nicht möglich.

Nicht ohne Grund kam zuerst die Abschaltung von Reaktorblock Neckarwestheim 1 nach dem Atomunfall im Japanischen Fukushima am vergangenen Wochenende ins Gespräch.

Um 2:48 Uhr in der Früh ging es für die Teilnehmer der BUND-Kreisgruppe Unna am Dortmunder Hbf mit dem ausgestrahlt-Sonderzug West los. In Stuttgart angekommen ging es gemeinsam in einer Gruppe weiter zum Sammelpunkt Nr. 10 in Besigheim. Nach dem allgemeinen Sammeln mit begleitendem Musikprogramm und den neuesten Infos zur Atom-Katastrophe in Japan ging es da zum Aufbau der Kette.

Fotos: BUND Unna

Weitere Bilder und Infos gibt es bei unserem Bundesverband ...

 

Protest im Wendland

Mitglieder aus Schwerte und Unna haben an der Protestdemo in Dannenberg am 06.11.2010 teilgenommen. Der Widerstand hat im Wendland Tradition, wie die zahlreichen Kreuze allerorten zeigen. Doch diesmal lebte die Anti-Atom-Bewegung neu auf. Um die 50.000 Teilnehmer, jung wie alt, waren aus der gesamten Bundesrepublik angereist.

Es war der Auftakt für die bislang massivste Blockade der Castor-Transporte nach Gorleben. Fortsetzung folgt ...

Fotos: BUND Unna

Weitere Bilder und Infos gibt es bei unserem Bundesverband ...

 


Metanavigation: